Der schnellste Weg, um natürlich und nachhaltig Stress abzubauen

Überblick

„Oh nein. Nicht schon wieder ein neuer Stress-Artikel!“

Ich weiß. Ich weiß.

Niemand braucht mehr zu hören, dass wir runterschalten sollten.

Aber ich mache das nicht. Ich will weiter kreieren, trainieren und erobern – nur eben gelassener.

Welche Geheimnisse die Männer und Frauen in weißen Kitteln und Olympia-Athleten entdeckten, um ihre Stress-Hormone signifikant zu senken und ihre Glückshormone zu kultivieren, verrate ich dir in diesem Artikel.

Davor zeige ich dir die Gründe von Stress auf. Die Vielzahl hat mich selbst überrascht und mir den Ernst der Lage und Demut gegenüber unseren Körpern gelehrt.

Die erschöpfte Gesellschaft

Viele Leute wissen nicht, dass sie gestresst sind. Ein bisschen ist ja auch nicht verkehrt. Wir werden dadurch widerstandsfähiger, weil die Reparaturarbeiten die Verletzungen übersteigen.

Aus diesem Grund kann Kälte, Atemanhalten, Hitze (Sauna), Krafttraining, Fasten und Bakterien gut für uns sein.

Hier gilt: Reparatur > Stress = Gesund und widerstandsfähig.

Dein Körper ist dafür gemacht kurz Stress auszuhalten. Denn nach dem der Säbelzahntiger vertrieben worden ist, geht es zurück ans Lagerfeuer.

In die Glut blicken, träumen und entspannen.

Das Problem ist, dass uns der Tiger heutzutage ständig im Nacken sitzt.

Dabei habe ich selbst unterschätzt, was tagtäglich so auf uns einprasselt:

  • Physischer Stress durch Schlafmangel
  • Chronische Infektionen
  • Chemischer Stress durch Drogen, Alkohol, Koffein, Nikotin
  • Umweltstress durch Luftverschmutzung, Reinigungschemikalien, EMF und Pestizide
  • Psychischer Stress durch Angst, Depression, Scham, Einsamkeit
  • Ernährungsbedingter Stress durch Vitamin- und Mineralstoffmangel
  • Blutzuckerschwankungen durch unverarbeitete Kohlenhydrat-Snacks
  • Darmstörungen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Traumata (eingesperrte Energie von vergagenen überwättigenden Ereignissen)
  • Spiritueller Stress (Wer bin ich? Was habe ich zu geben? Was soll das hier alles?)
  • Leistungsstress (finanzieller und beruflicher Druck, immer der/die Beste sein wollen)
  • Erdbeben, Überflutungen und Pandemien

Ach ja, Kinder und Smartphones vergessen… Zudem Lästereien und Energievampiere. Tausend E-Mails im Postfach…

We are doomed.

Cortisol schießt in die Höhe und wir sind ständig im Fight-, Flight or Freeze-Modus. Abnehmen wird schier unmöglich, genauso wie ein langes, gesundes Leben.

Ist es nicht überragend, dass wir trotz alldem irgendwie funktionieren? Ja, vielleicht sogar unser eigenes Unternehmen aufbauen und eine Familie führen?

Wir sind schon badass. 😎

Aber selbst für die Besten ist es irgendwann zu viel.

Wir müssen aktiv Stressmanagement betreiben.

Wie?

Es gilt wie immer: what you can meassure, you can master.

Denn wir wissen gar nicht mehr, was es heißt frei von Stress und seinen Symptomen zu sein.

Technologie ist mal wieder die Ursache und die Lösung all unserer Probleme.

Wie du feststellst, ob du gestress bist

Es gibt ein Guckloch in dein Nervensystem. Dabei gibt es zwei Zweige des autonomen Nervensystems, die für uns relevant sind.

Das sympathische Nervensystem (Kampf- und Flucht) und das Parasympathische (Rest- and Digest).

Wir brauchen beides. Wie beim Auto wollen wir Gas geben und Bremsen können. Am besten, wie Rennfahrer in der Kurve leicht vom Gas runtergehen, Bremsen, schalten und dann wieder voll durchdrücken.

Dadurch reagieren wir optimal auf alle Situationen und wachsen. Wie Darwin schon predigte: Umso besser du dich an deiner Umwelt anpasst, umso mehr wächst und gedeihst du.

Jeder von uns will ein Platz nahe der Sonne.

Also, wie kannst du deinen Körper darauf trainieren, auf Stress richtig zu reagieren?

Denn wir wollen nicht aus lauter Angst vor stressigen Situationen unser Leben verkleinern. Dadurch verpassen wir viele Möglichkeiten. Wir fühlen uns oft isoliert, verdienen wenig und unser Leben ist gähnend langweilig.

Um gelassen zu wachsen, gibt es für dich ein neues Lieblingswort:

Herzfrequenzvariabilität. Kurz: HRV.

Mit HRV-Training verminderst du ein emotionales auf- und und verbesserst deine Widerstandsfähigkeit gegen Stress. Das resultiert in mehr Energie, Zeit und verbessertes geistiges und körperliches Wohlbefinden.

Du lernst, deinen Körper zu regulieren, statt auf alles zu reagieren.

Adios emotionale Achterbahnfahrt!

HRV zeigt dir an, wie gut du darin bist.

Also was bedeutet Herzfrequenzvariabilität?

Ein gesundes Herz passt sich an seiner Umgebung an. Es schlägt nicht im gleichen Takt, sondern varriert die Länge der Pausen zwischen zwei Schlägen.

Es gibt nette Erfindungen, wie den Oura-Ring, der dir aufzeigt, ob du in der HRV steigst oder fällst. Über die Zeit lernst du deinen Körper besser kennen und erkennst Stress, der dir davor nicht bewusst war.

Du wirst achtsam für deinen Körper. Viele Menschen sind so verkopft, dass sie unterhalb vom Hals nichts spüren.

Deswegen helfen solche Technologien, wie der Oura-Ring.

Dies unterstützt dich bei einer lebenswichtigen Mission:

Deinem Herz zu vermitteln, dass es in Sicherheit ist.

All die Mails und Mediennachrichten stellen in Wahrheit keine Gefahr dar.

Auch vergangene Traumata sind vorbei!

Die Zukunft geht aufwärts und wir sind dankbar für das Jetzt und Hier.

Dein Herz braucht diese Botschaften – das sagt die Wissenschaft!

Der schnellste Weg zu einem gelassen Körper und Geist

Wenn du von einem Berglöwen gejagt wirst, würdest du nicht plötzlich anhalten und dich auf eine tiefe Bauchatmung konzentrieren.

Dein Herz weiß das.

Daher ist und bleibt Atemarbeit (Breathwork) der effizienteste Weg, um dein Körper zu beruhigen.

Über deinen Vagusnerv verbreitet sich die freudige Botschaft: Wir sind in Sicherheit!

Ja, meine ganze Arbeit als Mental-Trainer und Autor ist einfach nur für innere Sicherheit zu sorgen.

Das ist alles. Sobald dein System versteht, dass es in Sicherheit ist, beginnt das Wohlbefinden. Dein Körper regeneriert schneller. Du alterst langsamer. Du strahlst mehr und verwirklichst deine Träume.

Aus diesem Grund bin ich ein Fan von SOMA.

Wir atmen dabei stets rhythmisch im Takt. Nach Hearthmath fördert dies Herzkohärenz.

Bingo! Genau, was wir brauchen.

Kein Wunder, dass wir dadurch in tiefe, meditative Zustände kommen.

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, die sich günstig auf dein autonomes Nervensystem auswirken.

  • Kalt duschen (oder heiß und kalt im Wechsel)
  • Meditations- und Dankbarkeitspraktiken: Ich spreche täglich 5-10 Minuten meine Dankbarkeiten einem Freund aus Berlin auf und erhalte seine Sprachnachricht über WhatsApp zurück. Wir machen das seit über 3 Jahren.
  • Yoga, Tai Chi oder Qi Gong: So einfach, so effektiv.
  • Box-Atmung: z. B. über eine App, wie dieser.
  • Sauna
  • Erdung: Barfuß spazieren oder Erdungsmatte unter den Schreibtisch, bzw. darauf schlafen. Dicke Empfehlung!
  • Supplemente
  • Bewegung, insbesondere hochintensives Intervalltraining (HIT)

Immer wenn etwas überwältigend wirkt, solltest du dich auf das Fundament konzentrieren.

Du hast gelernt: Stress ist über HRV messbar.

HRV ist am effizientesten über deinen Atem zu kontrollieren.

Also mach täglich Breathwork.

Das Schweizer Taschenmesser unter der Atemarbeit ist SOMA.

Probiere es und höre nie mehr damit auf.

Dein Herz wird es dir danken.

Beste Grüße,

SOMA

Wie du deinen Körper und Geist auf Knopfdruck kontrollierst

Bei Hypno-Breathing verbindest du die zwei wirkungsvollsten Techniken, um fitter, jünger und gelassener zu werden: Hypnose & Jahrtausendealte Atemtechniken, plus großartiger Musik.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, klicke bitte auf O.K.