Was charakterisiert einen Traumjob? Ist es viel Geld und wenig Stress? Viele wissen nicht, was sie wirklich wollen und schon garnicht, was einen Traumberuf kennzeichnet. Dafür habe ich dieses Video erstellt, denn ich bin überzeugt: Wir können nur glücklich sein, wenn wir wissen, was wir wirklich wollen.

Zusammenfassung Traumjob

In diesem Video spreche ich

  • Über die 7 Faktoren, die einen Traumjob charakterisieren
  • Warum Geld nur ein Teil der Gleichung ist
  • Auf welchen Wegen du deinen Mitmenschen helfen kannst und damit einen wichtigen Faktor abdeckst
  • Warum Einstein in einem Patentamt in Bern gearbeitet hat.
  • Was die größten negative Punkte eines Jobs sind, die alles überschatten
  • Was wir von Computerspielen lernen können

Transkript der Traumberuf Lektion

Ich hab für dich eine kleine YouTube Lektion vorbereitet wo es darum geht, den Traumjob zu charakterisieren. Das Problem ist, dass wir oft nicht genau wissen was wir wollen. Das ist auch natürlich und es geht vielen von uns so, aber wie können wir glücklich in einem Job sein, wenn wir gar nicht wissen wonach wir suchen sollen.

Dafür hab ich sieben wissenschaftlich erwiesene Faktoren für dich herausgearbeitet, die sind in mehreren Studien erwiesen, was einen Traumjob wirklich ausmacht.

Viel Spaß und dann freu ich mich auf deinen Kommentar und was du zu dem ganzen sagst.

Willkommen bei der YouTube Video Lektion zum Thema Traumjob.

Ich bin Studien durchgegangen und habe geschaut was denn einen Traumjob ausmacht. Ich kann dir sagen, da sind viele Dinge dabei die man einfach so nicht auf dem Schirm hat und deswegen falsche Entscheidungen trifft.

Denn interessanterweise zeigt sich auch immer wieder in der Wissenschaft, dass wir ziemlich schlecht darin sind Entscheidungen zu treffen, die unser Glück fördern.

Damit du nicht die Fehler machst die viele andere begehen und einen Job wählen in dem sie eigentlich gar nicht glücklich sind, mehr noch, wo sie zu Grunde gehen, hab ich dir jetzt mal eine Art Charakteristik von einem Traumjob erstellt.

Klären wir zuerst das offensichtlichste und zwar Geld.

Was sagt die Wissenschaft zu Geld? Und frage ich Leute hier in der Münchner Innenstadt dann würden die sagen, dass es sehr sehr wichtig ist, aber wir tendieren dazu Geld zu überbewerten schauen wir uns mal das zweite an.

Geld macht auf jeden Fall zum Teil glücklich, aber nur ein wenig.

Es gibt hier eine sehr interessante Graphik von Kahneman und Deaton, beide sind Nobelpreisträger und haben gesehen, dass ab ungefähr 75.000 Doller im Jahr von einem Haushaltseinkommen Geld nicht mehr maßgeblich zu Glück beiträgt. Also klar ist das Einkommen am Anfang entscheidend für dein Glück, aber es ist ungefähr wie bei einem Glas Wasser in der Wüste, wenn du sehr durstig bist dann ist das erste Glas Wasser von unschätzbarem Wert, bekommst du aber das zweite Glas danach ist es auch noch super, aber nicht mehr so wie das erste Glas. Und beim dritten Glast bist du dann auch noch dankbar aber du trinkst es dann nicht mehr so gierig. Und spätestens beim zehnten Glas sagst du dann „ne danke es reicht“. Paradoxerweise hat das zehnte Glas Wasser nicht mehr so viel Wert wie das erste Glas Wasser und genauso ist es bei Geld.

Du kannst 100.000 Euro im Jahr verdienen und eine Erhöhung von 30.000 bekommen und klar, das ist eine tolle Sache, aber dein tägliches Glück wird dadurch nicht wirklich gesteigert.

Anders ist es natürlich wenn du am Existenzminimum kratzt, dann sind plötzlich 30.000 Euro im Jahr ein Knaller und du bist Tag für Tag besser gelaunt weil du dir einfach weniger Sorgen machst.

Dazu muss man nur wissen: vergiss die konkrete Zahl von 75.000 Dollar im Jahr das ist ein Haushaltseinkommen, es wären ungefähr 40000 Dollar als Single und dann gibt es einige Dinge die du hier sehen kannst, ob du ein Kind hast, gibt es Eltern die du unterstützt, in welcher Stadt du lebst, ob Geld dich besonders motiviert und wieviel du auch sparen möchtest und zur Seite legst.

Doch verrückterweise ist diese Zahl deutlich geringer als viele Menschen glauben.

Ich denk wenn du dieses Video hier anschaust dann bist du einer der wenigen privilegierten die sich wahrscheinlich in Zukunft um Geld keine Gedanken machen müssen, also nicht wenn man es unter dem Aspekt von Glücklichsein anschaut.

Das ist ungefähr die Verteilung des weltweiten Einkommens und dort wo der Pfeil ist dort stehst du, also global gesehen zählst du und ich zu den 1% der reichsten Menschen der Welt, die Graphik zeigt nochmal sehr wie dankbar und welche Demut wir auch haben sollten, einfach in der Geburtslotterie gewonnen zu haben und jetzt in Deutschland zu aufgewachsen zu sein.

Daher konzentrier dich nicht auf ein noch höheres Einkommen, sondern ich gebe dir jetzt sieben Faktoren mit die deutlich wichtiger sind und sehr gern Übersehen werden.

1. Traumberuf Charakteristika: Einnehmende Tätigkeit

Das ist eine Arbeit die dich in ihren Bann zieht und einen Gefühl von Flow gibt. Paradoxerweise sind zum Beispiel Computerspiele genau dafür konzipiert. Sie sind so kreiert dass sie maximal einnehmend sind, ziehen ihre Spieler in den Bann und dabei vergisst man die Zeit, aber das gleiche ist auch am Arbeitsplatz möglich und wenn du einer Arbeit nachgehst die einnehmend ist.

Aber wann ist das der Fall?

1. Wenn die Freiheit hast zu entscheiden, wie du deine Arbeit ausführen möchtest

2. Du hast unterschiedliche Aufgaben

3. Klare Aufgaben mit einem definierten Anfang und Ende

4. Feedback, damit du weißt, wie gut du die Aufgabe machst.

Warum dann nicht nur noch Computerspiele spielen? Das ist ganz wichtiger Punkt hier sagt die Wissenschaft, dass es zu einem der maßgeblichsten Punkten für unser Glück zählt, und das ist Arbeit die anderen Menschen hilft.

2. Traumjob Charakteristika: Arbeit die anderen Menschen hilft

Das zeigen Glücksforschungen immer wieder, dass wir wenn wir ehrenamtliche Arbeit machen weniger depressiv und gesünder sind.

Menschen die spenden sind genauso zufrieden wie andere die doppelt soviel verdienen.

Also sie zählt wirklich zu den stärksten Variablen für Joberfüllung.

Welche vier Wege gibt es, um anderen mit seiner Arbeit zu helfen?

1. Man verdient einfach so viel um geben zu können. Wenn wir uns zum Beispiel Microsoft anschauen ist das kein Vorzeigeunternehmen um den Hunger in der Welt zu bekämpfen oder auch der Investment Guru Waren Buffet ist jetzt kein Forscher gegen Krebs, doch die beiden haben knapp 50 Milliarden Dollar gespendet, sie haben deutlich mehr Leben gerettet als ein Arzt, Krankenschwester oder sonstige Berufe die wir mit man tut was gutes assoziieren.

Es ist auch möglich eine Karriere als Rechtsanwalt anzustreben mit dem Ziel dann auch zu sagen ja ich möchte einfach auch so mein Engagement zeigen und spende einfach 10% meines monatlichen Einkommens.

2. Du bist eine Art Fürsprecher oder ein Advokat für gesellschaftliche und globale Probleme. Immer mehr Influencer sprießen aus dem Boden, wenn sie ihre Reichweite nutzen für positive Dinge oder um auf Dinge aufmerksam machen die noch nicht reibungslos funktionieren.

Auch da gibt es zahlreiche kreative Wege um eine Art Advokat oder Fürsprecher zu werden.

3. Wenn du in der Forschung bist. Zum Beispiel hat Alexander Flemming Penicillin erfunden und das ist ein Antibiotika das Millionen Menschen das Leben gerettet hat.

Es gibt noch ganz viele andere Beispiele von Erfindungen und von Forschern die unser Leben bereichert haben.

4. Klar gibt es auch den direkten Weg, also Sozialarbeiter, Kindergärtner, Krankenschwester, Arzt, also die klassischen Dinge wo wir sagen es hilft den Menschen weiter.

3. Traumjob Eigenschaft: Arbeit, in der du gut bist

Und zwar zeigt sich ganz oft, dass eine Fähigkeit wichtiger ist als Leidenschaft. Aber Leidenschaft speist einfach deine Fähigkeit, das muss auch dazu gesagt werden.

Also gut in in einer Sache zu sein gibt uns ein Gefühl von Erfolg, Leistung und auch Anerkennung.

Instagram und co. wachsen ja so schnell durch den Like Button und die Herzen weil wir Anerkennung brauchen.

Für soziale Wesen ist das einfach wichtig. Je besser du in einer Sache bist, die du für dich ausgewählt hast, desto mehr Möglichkeiten stehen dir plötzlich offen.

Denn du kannst einfach besser mit denen Arbeitgebern oder Kunden verhandeln und das bedeutet, du machst mehr von dieser einnehmenden engagierten Arbeit, du hast auch mehr Autonomie und eine bessere Bezahlung.

Als letzter Punkt, du musst nich jetzt schon gut darin sein, aber das Potential haben, gut darin zu werden. Oft ist es dann wofür du begeistert bist, weil dann passiert Lernen einfach so schnell.

Doch deine Begeisterung muss irgendwie so kanalisiert werden, dass es anderen Menschen einen Nutzen bringt, anderen Menschen weiterhilft.

Ansonsten gehst du einer Begeisterung nach die einfach nicht monetäre umsetzbar ist.

4. Traumberuf Charakter: Arbeit mit unterstützenden Mitarbeitern

Weiter gehts mit einem vierten Punkt und zwar Arbeit mit unterstützenden Mitarbeitern.

Aus der Glücksforschung, insbesondere von Professor Seligmann, wissen wir, dass funktionierende soziale Beziehungen das A und O ist um im Leben glücklich zu sein.

Von daher ist es nur logisch dass auch unser Arbeitsumfeld wichtig ist.

Das bedeutet jetzt nicht, dass du mit jedem auf der Arbeit Best Buddy sein musst, aber einfach schauen oder zu wissen dass du unterstützt wirst, ich glaub das ist das A und O, wenn du nicht weiter weißt, dass du dich wirklich an deine Arbeitskollegen wenden kannst und die dir weiterhelfen, ohne zu kritisieren.

Ich denk das ist schon die richtige Basis, alles was darüber kommt ist natürlich super und von daher ist es so wichtig, in einer Art Firmenkultur reinschnuppern zu können, sind dort Leute die mir ähnlich sind, die meine Werte und Ansichten teilen.

5. Traumjob Charakter: Es gibt keine alles-in-den-Schatten-stellenden negativen Aspekte

Zum Beispiel eine lange Anfahrt, wenn du drei Stunden zu deine Arbeit brauchst, dann ist es das meistens nicht wert. Je nachdem, jeder hat da einen anderen Bezug dazu, für jeden bedeutet lange Anfahrt was anderes.

Oder eine übertrieben hohe Anzahl an Überstunden, ist auch für jeden anders.

Jobunsicherheit, das ist schon eher was uns vereint. Wenn du immer das Gefühl hast, dass dein Stuhl wackelt, dann kannst du nicht wirklich glücklich werden.

Eine unfaire Bezahlung ist auch ein sehr negativer Punkt, wenn der da ist kann es halt sein, dass er alles andere überschattet.

Oder natürlich ein furchtbarer Chef. Ich liebe das Comic.

6. Arbeit, die zu deinem Lebensstil passt

So und zum letzten Punkt, es ist eine Arbeit die auch zu deinem Lebensstil passt.

Das bedeutet, du musst nicht alle Punkte in deinem Job erfüllen, Einstein hatte zum Beispiel, seine produktivsten Jahre, als er im Patentamt in Bern gearbeitet hat. Die Arbeit schien irgendwie ideal für ihn um seine Gedankenexperimente fortzuführen. Auch bei mir war es ähnlich, bevor ich mich selbstständig gemacht habe, hab ich immer geschaut in kleinen Team mit hoher Verantwortung zu arbeiten, in denen ich extrem viel lernte und wusste, dass es halt dann irgendwann mal meiner Selbständigkeit zuspielt

Ich hoffe du hast jetzt viel mehr Klarheit darüber, was ein Traumjob wirklich ausmacht. Ich kann dir nur raten denk darüber differenziert, also wenn du Ratschläge hörst von wegen Leidenschaft ist alles und folge nur deinem Herzen und folge nur deinem Bauchgefühl und dann wird alles gut, halte inne Und denk auch rational darüber nach.

Das sind die Punkte die in hunderten Studien ausgearbeitet worden sind und wenn du dich daran orientierst hast du schon sehr gewonnen,

Danke für deine Aufmerksamkeit und wir hören uns im Webinar. 

Traumjob – Wähle einen Beruf nach diesen 7 erwiesenen Faktoren
5 (100%) 1 vote
Für jedes Teilen gibts ein Keks