Wie du klar und bestimmt die richtigen Entscheidungen triffst

Überblick

Du hast alle Antworten in dir, aber auch Angst vor diesen.

Aus diesem Grund eierst du so rum. Du kennst den Weg, aber fürchtest den ersten Schritt.

Der Grund, warum du dich nicht entscheiden kannst, sind deine unterdrückten, diffusen Gefühle. Entweder bist du zu ängstlich, zu stolz oder zu euphorisch.

Nichts davon schafft eine ruhige Ausgangslage, in der du dich vom Schicksal führen lassen kannst. Von Gott, vom Universum oder einer höheren Intelligenz.

Wenn du dieses Geführtsein noch nie erfahren hast, dann bist du wahrscheinlich noch tief im Flucht- und Kampfmodus.

Nie darfst du Entscheidungen aus deiner Gefühlslage heraus treffen, denn der Grund ist einfach: Deine Gefühle ändern sich. Möchtest du daraufhin jedes Mal wieder eine neue Entscheidung treffen?

Heute dies, morgen das. Du bist hin- und hergerissen und vertraust dir selbst nicht mehr. Anstrengend!

Ganz schlimm wird es, wenn dann auch noch irgendwelche Dinge als Botschaften vom Universum gedeutet werden.

Denn wenn du Angst hast, dann zeigt das Universum immer auf Gefahren. Wenn du Freude empfindest, lacht es mit dir. Wenn du wütend bist, ist alles Chaos. Wenn du weinst, ist Gott tot…

Du und das Universum sind nicht zwei. Nie betrachtest du objektiv das Leben, denn deine Gemütslage färbt die Welt.

Es gibt nur eine Ausgangslage, die großartige Entscheidungen begünstigt

Akzeptanz.

Wenn dir alle Resultate vollkommen egal sind.

Denn du hast das Wohlbefinden in dir. Du fühlst dich voll und ganz im Reinen. Du bist schon glücklich und geliebt. Du fühlst diese Fülle und daher ist es egal, wohin die Reise geht.

Du klammerst nicht panisch an einem Ergebnis, dass dich endlich aus deiner Enge und Schwere befreit.

Es bedarf der Energie von Fülle, die ebenfalls die gleiche Energie anzieht und sich dann in Lebenssituationen oder Menschen offenbart.

Aus Angst kann hingegen nie Fülle oder Liebe entstehen. Daher ziehst du alles in dein Leben, was du versuchst zu vermeiden.

Nur in vollkommener Akzeptanz bist du ruhig genug zuzuhören. Dies gilt bei deinem Partner oder Kind genauso, wie beim Universum selbst.

Was wäre, wenn es dir vollkommen egal wäre, wie andere Menschen ticken und handeln, denn niemand kann dich von deinem Wohlbefinden trennen?

Du wärst neugierig und offen. Alles wäre das Leben ein großer Spielplatz voller Schätze.

Aber die meisten sind so damit beschäftigt, ihre kleinen Modelle über sich und die Welt zu verteidigen, dass sie nie beim Gegenüber sind. Eigentlich wollen sie nur Bestätigung raushören, denn ihre Angst ist zu groß, dass wieder eine mentale Landkarte zerfällt und sich endlose Verwirrung einstellt.

Wenn du glaubst, dass du eine ernste Entscheidung triffst, dann triff sie nicht.

Wenn du glaubst, dass deine Entscheidung folgenschwer ist, dann triff sie nicht.

Beides deutet darauf hin, dass du wieder versuchst, deine Gefühlswelt durch die Manipulation deines Umfelds zu ändern. Es ist wieder die alte Kamelle, die große Illusion und der sichere Weg zu Frustration.

Erst Sein, dann Tun, dann Haben.

Du musst erst für Wohlbefinden sorgen, denn dann wird alles verspielt und einfach. Lösungen kommen von selbst. Geniale Ideen drängen sich dir förmlich auf.

Es ist wie mit schönen Frauen. Wenn du sie nicht brauchst, suchen sie neugierig deine Nähe.

Unterdrückte Gefühle trennen dich von Weisheit

Akzeptanz, dann Aktion.

Erst wenn jedes einzelne Gefühl vollkommen angenommen und damit losgelassen wurde, erst dann kannst du ruhig und besonnen wählen.

Es steht nichts mehr auf dem Spiel. Alles ist schon gewonnen.

Bevor du diese Einstellung nicht hast, triffst du keine Entscheidung. Ganz einfach.

Wie? Indem du jedes angstvolle Szenario, welches dir weismacht, dass so viel auf dem Spiel steht, vollkommen akzeptierst.

Öffne dich und ergebe dich damit allen Gefühlen und Gedanken. Sitz mit ihnen. Lass sie sprechen. Stundenlang. Viele Kilometer beim Spaziergang.

Suche nicht die Antwort, sondern die eigene Verwirrung und den Frust und gehe direkt darauf zu.

Mit offenen Armen und einladend.

Atme die Emotion.

Um diese wichtigste Fähigkeit zu trainieren, entwickelte ich Hypno-Breath©. Es berichten so viele, dass sie dank Hypno-Breath© zu leichten Lösungen und tollen Ideen kamen. Denn endlich sind sie entspannt genug, um sich führen zu lassen.

Lies hier mehr über die Veränderungen von jenen, die Hypno-Breath© in einem ganzheitlichen System anwenden.

Und probiere hier die Kostprobe aus.

Beste Grüße,