Intelligenz steigern durch richtiges Atmen & psychedelischen Drogen

Überblick

In dieser hart umkämpften und geschäftigen Welt versuchen wir stets unsere Fähigkeit, schärfer und schneller zu denken, zu verbessern.

Der Bereich der Nootropika hat in den letzten Jahren stark zugenommen. 

Nootropika sind „Gehirndoping-Mittel“ oder „intelligente Drogen“. Medikamente oder Vitaminkomplexe, um deine kognitive Fähigkeiten zu verbessern.

Ein übersehenes natürliches Nootropikum liegt darin, einfach den Atem anzuhalten.

Ich war schon immer davon überzeugt, dass wir alle über unglaubliche Fähigkeiten verfügen. Wir müssen nur einen Weg finden, um diese Fähigkeiten zu nutzen.

Ich glaube ein Schlüssel zu unserer tief liegenden Intelligenz liegt in unserem Atem.

Warum zu wenig Sauerstoff in deinem Kopf ankommt

Was passiert, wenn du ganz tief und schnell durch den Mund atmest?

Dir wird schwindelig! Machst du weiter, kippst du aus den Latschen.

Ein Gehirntomograf zeigt die Folge der tiefen, schnellen Atemzüge: Es kommt weniger Sauerstoff im Gehirn an!

img
Dr. Artour Rakhimov

Warum das so ist, beschreibe ich umfangreich hier.

Kurz:

  • Deine Blutgefäße weiten sich durch den höheren Kohlenstoffdioxid-Anteil. Das bedeutet mehr Sauerstoff gelangt zu deinem Gehirn.
  • Kohlenstoffdioxid ist essenziell, um Sauerstoff von Hämoglobin zu lösen und zu den Organen zu transportieren.

Daher heißt es in Yoga-Texten:

Wann immer der Yogi auch sein mag, sollte er bei allem, was er tut, stets darauf achten, die Zunge nach oben zu halten und den Atem ständig anzuhalten. Das ist Nabhomudra, der Zerstörer von Krankheiten für Yogis.

Die Technik, die ich dir vorstellen möchte, ist SOMA. Eine Art geführte Meditation mit cooler Musik und integrierten Atemtechniken (Pranayama).

Die Idee ist deinen automatischen Atemrhythmus zu verlangsamen – auch über die Zeit der Meditation hinaus.

Dadurch hast du die positiven Effekte einer sanften, langsamen Atmung mit automatischen Pausen für den Rest deines Lebens.

Im Bezug auf deiner Intelligenz und Fähigkeit in der Welt zu interagieren, kannst du folgende Effekte erleben:

  • Du nimmst Details leichter wahr.
  • Deine Konzentrationsspanne weitet sich.
  • Du kannst besser abstrakt denken
  • Du findest leichtere und elegantere Lösungen
  • Selbst in den alltäglichsten Dingen siehst du das Mysteriöse
  • Deine emotionale Intelligenz steigt und du wirst empathischer
  • uvm.
Dr. Artour Rakhimov & Volker Schmitz

Warum reduziertes Atmen spirituelle Erkenntnisse möglich macht

Während SOMA kannst du tief greifende Erfahrungen erleben. Einige berichten von außerkörperlichen Erfahrungen. Oder Bewusstseinszustände voller Frieden, Ekstase und Glückseligkeit.

Aber warum?

Das könnte an DMT liegen. Dimethyltryptamin ist ein Molekül, dass sowohl im Traum, als auch kurz vor dem Tod freigesetzt wird.

Durch SOMA trainierst du deine Fähigkeit, weniger zu atmen und die Luft länger anzuhalten. Für dein primitives Reptiliengehirn (wir haben drei: Großhirn, Säugetier- und Reptiliengehirn) ist Lufthunger der Tod.

Die These ist, dass dadurch DMT freigesetzt werden kann.

Na und? Was bringt es?

Für den Ausstoß an DMT reisen mehr und mehr Menschen nach Südamerika. Sie nehmen im dichten Dschungel an Ayahuasca-Ritualen von Schamanen teil.

Sie erhoffen sich dadurch Antworten für ihren weiteren Lebensweg, Lösung von Trauma und spiritueller Verbundenheit.

Generell sind psychodelische Drogen hoch im Kurs. Nach Ben Greenfield, der Bio-Hacking Ikone aus Amerika, treten wir in eine neue „psychedelische Renaissance“ ein.

Mikrodosierungen mit LSD, Psilocybin, Ketamin und anderen Verbindungen, die früher im Bereich der Partytiere und Rave-Enthusiasten angesiedelt waren, sind jetzt für CEOs, Navy SEALs und berühmte Autoren alltäglich.

Ben Greenfield

Gerade Mikrodosierungen helfen oft zu mehr Kreativität, Energie, bessere Stimmung, einen längeren Fokus und intimere Beziehungen.

In der Tat gibt es immer mehr Forschungsergebnisse, die darauf hindeuten, dass Mikrodosierungen Depressionen, Angstzustände, PTBS und emotionales Ungleichgewicht verbessern. Zudem bei Alkohol- und Tabakabhängigkeit helfen und das Verhalten bei ADS und ADHS mildern können.

Wäre ich König von Deutschland würde ich überall Gesundheitszenter einrichten, in denen ausgebildete Psychologen Patienten mit Psychodelika helfen.

Meine Hoffnung ist, dass wir dadurch die steigenden Zahlen von Depression, Burnout und diese tiefe Unsicherheit in der Bevölkerung lösen können.

Aber eventuell braucht es dies nicht mal…

Ich habe Erfahrungen mit Ayahuasca, war auf einem 6-tägigen Retreat für Holotropes Atmen und bin SOMA-Lehrer. Ich kann sagen, dass Holotropes Atmen einer Ayahuasca-Erfahrung nahe kommt.

Unser Atem steckt voller Überraschungen.

Soma ist für mich alltagsfreundlicher. Jedoch habe ich auch bei SOMA-Ritualen – gerade in einer großen Gruppe – hinter die Matrix blicken dürfen.

Ursprüngliche Rituale von Hochkulturen, beinhalteten Atemübungen, weil man musste, dass sie uns näher zu den Göttern führen. Näher zur Weisheit und kosmischer Klarheit.

Ja, das Wort „spirituell“ selbst, hat seine Wurzeln im lateinischen „Spirare“, was „atmen“ bedeutet.

Das Geheimnis eines ruhigen Geists und weisen Entscheidungen

Deine Gedanken werden durch deinen Atem angefacht.

Wenn du deinen Atem beruhigst oder pausierst, wird dein Geist still.

Gedankenketten werden loser. Es entstehen Lücken zwischen den Gedanken. Für viele ist das kaum vorstellbar, weil sie permanent denken.

Ein dauerhafter Strom an Gedanken hält dich ab, die Realität zu beobachten. Du verlierst dich mehr in deine fixen, routinierten Interpretationen über die Welt.

Dein Leben verändert sich dadurch kaum.

Das Schlimmste ist, dass du glaubst, die ganze Zeit recht zu haben.

Aber der ehrliche Blick im Spiegel zeigt eine andere Wahrheit:

Eventuell ist dein Körper krank, du verdienst wenig Geld, deine Beziehung ist solala oder du fühlst dich oft einsam und unverstanden.

Dies deutet daraufhin, dass du Ursache-Wirkungs-Muster von dir, der Gesellschaft und der Natur nicht verstehst.

Eventuell übersiehst du deine eigenen impulsive Handlungen, die dich immer in Schlamassel bringen. Sie könnten Auswirkungen von Traumata sein.

Umso entspannter du bist, umso leichter fällt es dir Gedanken zu beobachten. Was ist das wirksamste Mittel, um zu entspannen?

Langes Ausatmen. Am besten, seufzen.

Durch die Beobachtung deiner Gedanken (Metakognition) lernst du Bezugspunkte loszulassen und ein Thema aus allen Blickwinkeln zu betrachten.

Deine Entscheidungen werden weitsichtiger und du wirst empatischer.

Menschen beginnen dich richtig gern zu haben.

Ich glaube jeder von uns spürt, dass er viel genialer ist, als die profanen Gedanken in seinem Kopf.

Es obliegt dir, diese weite Intelligenz hinter dem Denken zu ergründen.

Es ist das Geheimnis hinter Flow und Spitzenleistung. Wie Eugen Herrigel in „Zen und die Kunst des Bogenschießens“ beschreibt:

„Denkt nicht an das, was ihr tun müsst, überlegt nicht, wie ihr es ausführen sollt“, rief er aus. „Der Schuss wird nur dann glatt gehen, wenn er den Bogenschützen selbst überrascht.“

Eugen Herrigel

Wie du einen kühlen Kopf, trotz Wettkampf & Stress erhältst

Was bringt all die Intelligenz und Talent der Welt, wenn man es in entscheidenden Momenten nicht umsetzen kann?

Starke Emotionen wie Angst, schalten deine kognitiven Gehirnfunktionen aus, die weitsichtige und klare Entscheidungen möglich machen.

Anstatt den Blutfluss zu Aktivitäten wie Denken oder Reflektieren zu lenken, ist dein Gehirn ausschließlich auf dein Überleben ausgerichtet.

Daher trainieren Spezialeinheiten von der Polizei oder dem Militär immer wieder ihre Einsätze, um trotz der Aktivierung vom Kampf-und Fluchtmodus einen kühlen Kopf zu bewahren.

Was bedeutet kühler Kopf?

Es bedeutet, den Moment einzuatmen. Vollkommen darin aufzugehen. Nicht in Widerstand zu gehen und sich zu verschließen, sondern „da“ zu sein.

“Don’t fight stress. Embrace it. Turn it on itself. Use it to make yourself sharper and more alert. Use it to make you think and learn and get better and smarter and more effective. Use the stress to make you a better you.”

― JOCKO WILLINK, OFFIZIER, NAVY SEAL

Beim Tennis siehst du z. B., wie Spieler mit sich rangen. Sie können nicht akzeptieren, dass sie den Aufschlag verpatzt haben. Oder, dass der Wind nicht zu ihren Gunsten bläst. Sie sind wütend darüber, dass sie wütend sind. Sie schimpfen auf sich selbst, teilweise ohne es zu merken.

Tennis ist eine der härtesten mentalen Prüfung und viele Scheitern.

Aufgrund vieler emotionaler Verletzungen verschließen wir uns gegenüber allem, was sich unangenehm fühlt. Daher fällt Disziplin vielen so schwer. Sie vermeiden unter allen Umständen dieses Gefühl von Unbequemlichkeit.

Dabei ist es nur ein Gefühl… Wie sollst du dein Potenzial erwecken, wenn du vor jedem negativen Gefühl zurückschreckst?

Während SOMA akzeptieren wir das Allerschlimmste, was uns passieren kann:

Lufthunger.

Immer und immer wieder. Ja, wir entspannen sogar in dieses furchtbare Gefühl.

Andere Emotionen, wie Furcht, Wut oder Angst wirken nicht mehr so bedrohlich. Du lässt sie zu, ohne dich zu verlieren.

Die Intensität und Tiefe der Gefühle, die du ansonsten in Schach gehalten hast, kommen in voller Kraft zur Geltung. In diesen steckt große körperliche, geistige und emotionale Energie.

Das Benzin von Gewinnern.

Probiere heute noch SOMA kostenlos aus. Klicke hier.

Beste Grüße,

SOMA

Stärke deine zwei wichtigsten Währungen im Leben: Gesundheit & Energie.

Als Psychologe, Autor und Mental-Trainer bin ich immer auf der Suche nach einfachen & effizienten Techniken. Ich fand SOMA und war sofort begeistert! 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, klicke bitte auf O.K.