fbpx

Atme dich Jung und Vital

Überblick

Altern ist keine Krankheit… bis jetzt

– David Sinclair

Wie können wir von frühzeitiger Alterung verschont bleiben? Die Informationen aus diesem Artikel helfen dir, die letzten dreißig Jahre deines Lebens nicht schmerzhaft dahinzuvegetieren.

Dieser Artikel ist meiner Oma gewidmet. Sie ist 83 und ich kenne sie eigentlich nur wehleidig und ohne Energie. Trotz meiner Liebe zu ihr, ist sie in vielen Dingen mein Anti-Vorbild. Sie lebt bei meinen Eltern daheim und wir kümmern uns um sie, wie ein Baby.

Aus diesem Grund frage ich mich 55 Jahre vorher: Wie kann ich mit erhobenen Hauptes altern und sterben?

Im Folgenden teile ich meine Recherche dazu.

Sie deuten alle auf ein Prinzip: weniger ist mehr.

Anti-Aging: Die eine Methode, die immer funktioniert

Menschen in weißen Kitteln wetteifern untereinander, wessen Maus am längsten lebt. Ihr größtes Ass im Ärmel: die Maus weniger zu füttern.

Je nach Tier kann eine 30%ige Reduzierung der Gesamtkalorienaufnahme zu einer um 30 % verlängerten Lebensdauer führen.

Warum?

Unser Körper ist keine Zeitmaschine. Er rechnet nicht in Jahre, sondern zerfällt durch Verschleiß.

Mehr Essen = mehr Arbeit = mehr Verschleiß.

Eine ägyptische Pyramiden-Inschrift aus der Zeit um 3800 v. Chr. lautet: „Der Mensch lebt von einem Viertel dessen, was er isst; auf den anderen drei Vierteln lebt sein Arzt“.

Gesundes altern ist ein weiterer Vorteil von einem schlanken Körper.

Neben Kalorienzählen ist Fasten eine wunderbare Methode, um den Alterungsprozess zu verlangsamen.

Warum Morgens, Mittags und Abends krank machen kann

Morgens, Mittags und Abends essen entspringt nicht einer biologischen Notwendigkeit.

Drei Mahlzeiten am Tag ist eine Erfindung der Kultur und nicht der Natur.

Wie hätte dies früher überhaupt funktionieren sollen? So ganz ohne Kühlschrank und Mikrowelle?

Ein Jäger und Sammler-Tribe ernährte sich von einem großen Fang. Daraufhin hatten sie tagelang sehr wenig bis keine Nahrung. Irgendwann küsste sie das Glück und es gab eine weitere große Fett-und Proteinquelle.

Jene kamen überhaupt nicht auf die Idee, Essen zu horten.

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber wenn mein Kühlschrank leer ist, bekomm ich ein leichtes Unwohlgefühl. Gerade als Student lachte mein Herz beim Anblick des vollen Kühlschranks meiner Eltern.

Wir verbinden Essen mit Sicherheit, obwohl gerade die Fülle an Essen unser Hänker ist.

Fasten ist ziemlich einfach: Du stellst deine Stoppuhr nach der letzten Mahlzeit und wenn 16 Stunden vorbei sind, hast du acht Stunden zum Essen.

Es gibt auch Menschen, die nur einmal am Tag essen. Wie so viele Trends aus Amerika, wird dies in Dtl. wahrscheinlich auch einkehren.

Warum deine Haut verzuckert und dein Körper gegen sich selbst kämpft

Glykation bezeichnet die „Karamellisierung“ oder „Verzuckerung“ der Gewebefasern. Ist der Blutzuckerspiegel häufig erhöht, kann das dazu führen, dass Proteine sich mit Zuckermolekülen verbinden und miteinander verkleben.

Wann ist der Blutzuckerspiegel häufig erhöht? Bei vielen kohlenhydrathaltigen Snacks, wie Brot, Nudeln, Süßigkeiten, Cola usw.

Durch diese biochemische Reaktion entstehen sogenannte AGEs (Advanced Glycation Endproducts), die der Körper als „nicht normal“ identifiziert und gegen die er Antikörper produziert.

Dadurch entstehen innere Entzündungen, die mit zahlreichen Krankheiten in Verbindung gebracht werden. Deine Haut leidet auch. Sie verliert aufgrund von Verhärtung der Kollagenfasern an Elastizität und zerbröselt.

Die Lösung: Nicht so oft snacken, insbesondere nährstoffarme Kohlenhydrate.

Wie? Viel Fleisch essen. Besonders rotes Fleisch mit gut Fett.

Dies macht über Stunden so satt, dass du nicht mal ansatzweise auf die Idee kommst zu snacken.

Lebensmittel mit wenig Protein, wie z. B. Nudeln isst man kiloweise. Warum? Weil dein Hungergefühl erst stoppt, wenn du genügend Protein zu dir genommen hast.

Als Veganer konnte ich jene kaum glauben, dass sie nur einmal am Tag essen. Doch wenn du sehr viel Fleisch isst, dann geht das relativ einfach.

Es soll einige Studien geben, die belegen, dass Fleischessen sich nicht positiv auf Langlebigkeit auswirkt. Jedoch testen viele Studien die bewussten, achtsamen, gut-ausgebildeten Vegetariere oder Veganer vs. die „mir Hauptsache es schmeckt“ Fleischesser.

Jene essen ihr Steak mit Ketchup und schlucken es mit einem Liter Cola hinunter.

Viel spannender wird der Vergleich wenn du Carnivores aus der Liga von Dr. Paul Saladhino oder Kevin Stock nimmst. Sehr gut ausgebildete, intelligente, bewusste Menschen, die glauben, dass Pflanzen uns das Leben schwerer machen, als wir denken…

Aber ich schweife ab.

Warum radikale Akzeptanz jung und gesund macht

Somebody asked Buddha, if he had gained anything through meditation. Buddha replied, “Nothing. However, I must tell you what I have lost through meditation: anger, anxiety, doubt, depression, fear of old age and death.”

Wenn du deine Faust ballst, benötigst du dafür Energie.

Der Körper verbraucht am wenigsten Energie in der Homöostase. Ein Zustand ohne Widerstand.

Bedingungslose Liebe. Tiefer Frieden. Die Freiheit, nicht auf jeden Quatsch reagieren zu müssen. Flow.

Was lässt ansonsten unser Blut kochen oder die Tränen fließen? Wenn wir eine Perspektive der Angst und des Mangels glauben.

Dann kämpfen wir oder verschließen uns, um uns vor (zukünftigen) Schmerz zu schützen. Das passiert automatisch. Niemand verschließt sich gerne und spürt diese Enge und die Schwere eines isolierten Ichs.

Wir alle wollen Liebe. Das Gefühl von Offenheit und „alles-ist-genau-richtig“.

Ich glaube, dass ein offenes Herz essentiell für Heilung ist. Dein Körper ist entspannter und regeneriert damit schneller.

Aus diesem Grund ist es für deinen Heilungsprozess wichtig, dich mit Traumata zu beschäftigen. Trauma ist eine noch nicht abgebaute Stressreaktion, abgespeichert in deinen Faszien.

Durch die stetige Offenheit gegenüber dem was ist, erreichst du Wohlbefinden. Es ist der Grad an Entspannung, den du in der Zukunft mit der Erfüllung deiner Wünschen vergeblich suchst.

Dabei gibt es eine Tiefe von Wohlbefinden, die du wahrscheinlich noch nicht ergründet hast.

Eventuell ergeht es dir wie mir. Ich habe Jahre versucht meine Gedanken auszutauschen. Negative für Positive. Negative für Positive. Negative für Positive.

Es ist ein gutgemeinter Schritt, aber es gibt zu viele von ihnen.

Als wäre man Aschenputtel vor ihrer unlösbaren Aufgabe: Die Schlechten ins Kröpfchen, die Guten ins Töpfchen.

Dabei hatte ich richtig schlechtes Gewissen, wenn ich negativ dachte. Ich muss es doch besser wissen!

Aber die Wahrheit ist: Niemand denkt freiwillig negativ. Das zeigt alleine, dass es nicht in unserer Hand liegt.

Mehr schreibe ich in meinem Artikel über Metakognition.

Wirkliche Homöostase und damit Flow, erreichen wir nur, wenn wir Sicherheit nicht mehr in unseren Gedanken suchen, sondern in dem Sein, aus dem Gedanken hervorkommen. Dieses Sein entdecken tausende Menschen beim Luftanhalten während Hypno-Breathing.

Allmählich wird es nicht mehr so wichtig, was du denkst. Du nimmst deine Gedanken nicht mehr ernst. Damit auch deine „Persönlichkeit“. Du investierst keine Energie mehr, um diese zu schützen. Oder „reiner“ oder „besser“ zu werden.

Diese Energie wird frei, für maximale Gesundheit und Kreativität.

By keeping quiet, repressing nothing, remaining attentive, and by accepting reality -– taking things as they are, & not as I wanted them to be –- by doing all this, unusual knowledge has come to me, and unusual powers as well, such as I could never have imagined before.

Carl Jung

Wahres Wohlbefinden kann nicht erarbeitet, erkauft oder erdacht werden. Es ist die pure Reduktion. Die Konzentration auf das, was bleibt. Nicht mehr als ein Duft, der das gesamte Universum erfüllt.

Warum reduziertes Amten dein Leben verlängert

Wir bleiben bei „weniger ist mehr“. Neben Hunger ist auch Lufthunger entscheidend für ein langes, gesundes Leben.

Ein Kaninchen macht ca. 30-60 Atemzüge die Minute. Es wird 5-10 Jahre alt. Die Schildkröte atmet ca. 4x die Minute. Sie wird bis zu 300 Jahre alt.

Es heißt in Yoga-Schriften, dass jeder Mensch eine individuelle Anzahl an Atemzügen hat. Z. B. hast du 8 Millionen. Umso weniger du atmest, umso länger lebst du.

Aber das bedeutet nicht dahinzuvegetieren und nichts zu tun. Dein Ruhepuls ist wichtig. Bei Sportlern ist der Ruhepuls geringer, als bei Nicht-Sportlern und dies macht all den Unterschied.

Nicht nur aus diesem Grund liebe ich das Ruderergometer.

Auch viele Yoga-Asanas verbessern dein Lungenvolumen. Z. B. die fünf Tibeter.

https://www.youtube.com/watch?v=qg7qF49ja4I

Chronische Krankheiten entstehen, weil nicht genug Sauerstoff in die Zellen gelangt. Eine langsame, sanfte Atmung, mit automatischen Atempausen, sorgt für maximalen Sauerstofftransport.

Denn wir alle haben genug Sauerstoff, aber einen Engpass beim Transport zu den Zellen. Daher brauchen wir das sehr wichtige Kohlenstoffdioxid, dass zu unrecht verurteilt wird.

Warum dies so ist und welche Vorteile, reduziertes Atmen bringt, erkläre ich in meinem anderen Artikel ausführlich.

Jedoch möchte ich noch eine abgefahrene Erkenntnis von reduzierter Atmung mit dir teilen.

Das Geheimnis hinter ewiger Jugend

Haie ersetzen im Laufe ihres Leben bis zu 20.000 Zähne.

Echsen können ganze Gliedmaßen nachwachsen lassen.

Plattwürmer, Seesterne und Seegurken ganze Körper.

Wie können wir diese regenerative Kraft der Natur nutzen?

Investoren pumpten allein 2019 10 Milliarden Dollar in die regenerative Medizin, um diese Frage zu beantworten – und an der Antwort gewaltig zu verdienen.

Ihre größte Hoffnung: Stammzellen.

Stammzellen sind wie Hausmeister. Sie reparieren verletztes und altes Gewebe. Dabei sind sie Multikönner: Knochen-, Muskel- oder Nervenzelle werden blitzschnell repariert.

Ein Kind hat eine ganze Armee von Hausmeistern. Wenn die Schanieren der Villa knirschen kommen sie und reparieren dies schnurstracks. Im Laufe der Zeit sterben die Hausmeister und Reparaturen brauchen lange oder können nicht mehr durchgeführt werden.

Doch bevor du dir Blut von einem Kind transfundieren lässt, solltest du es mit Luftanhalten probieren.

Denn Stammzellen ticken etwas anders, als unsere restlichen Zellen. Sie lieben sauerstoffarme Umgebung.

Daher verstecken sie sich im sauerstoffarmen Knochenmark. Wissenschaftler nehmen Stammzellen aus diesen Teilen, kultivieren sie und spritzen sie dann in die Nähe verletzter Organe oder Knochen.

Aber bei der Weisheit unserer Körper ist es fraglich, ob dies der beste Weg ist.

Könnte es sein, dass längere Phasen des Luftanhaltens schon genügen, dass sie von selbst aus ihren Höhlen kriechen und sich an die Arbeit machen?

„Es ist möglich, dass Stammzellen aus dem Knochenmark in verschiedene Gewebe wandern, und eine solche Migration kann schon durch einige Minuten Hypoxie pro Tag erleichtert werden. So kann Hypoxie bei einer Vielzahl der so genannten degenerativen Erkrankungen von Nutzen sein, darunter die idiopathische Parkinson-Krankheit, die Alzheimer-Krankheit und die Osteoarthritis, die auch als „Gelenkversagen“ bezeichnet wird.“

Nisshesha rechaka pranayama offers benefits through brief intermittent hypoxia

(Eine weitere Studie ist hier: The Effect of Hypoxia on Mesenchymal Stem Cell Biology

Hier ein weiteres interessante Beispiel, gerade für jene, die unter Knieproblemen leiden:

Die Häufigkeit von Osteoarthritis in den Knien ist in hügeligen Gebieten geringer. Warum? Manche Wissenschaftler glauben, dass es schlicht daran liegt, dass die Berg-Bewohnner sich mehr bewegen und öfters auf- und abwärts gehen.

Aber eine weitere These ist, das durch den geringen Sauerstoffgehalt in den Bergen, Stammzellen länger überleben. Die Armee an Hausmeistern bleibt bestehen. Zudem haben sie keine Schwierigkeit aus ihren Nischen, wie dem Knochenmark, zu dem verletzten Gewebe und Knochen zu gelangen.

Das ist schon erstaunlich. Unser Körper ist großartig!

Während Hypno-Breathing (eine Mischung aus geführter Meditation & Atemtechniken) haben wir nicht nur deswegen mehrere Phasen des Luftanhaltens. Probiere es hier kostenlos aus.

Fazit

Es ist faszinierend, dass wir in einer Überflussgesellschaft schneller krank werden.

Am Ende bestimmen deine Gewohnheiten heute, wie du morgen alterst. Du solltest gerade deine alltäglichen Gewohnheiten auf Gesundheit auslegen.

Dabei ist deine Atemgewohnheit genauso wichtig, wie deine Denk- und Essgewohnheit.

Am Ende interessiert sich niemand so sehr über deine Gesundheit, wie du selbst.

Daher warte nicht auf Technologie und Ärzte. Nutze deinen Körper so, wie er designed wurde.

Verliebe dich dabei in Reduzierung.

Auf ein langes Leben!

PS.

Schick mir eine Postkarte, wie du mit 105 noch Fahrrad fährst!